nl_banner_scio_1.jpg
Ihre eMail-Adresse:
 Abonnieren  Abbestellen
Ich bin:
 Arzt      Heilpraktiker
 Heilpraktikeranwärter
 Endverbraucher
Aufklärender Hinweis

Drucken

Wichtige Ad-hoc-Ölmarktmeldung 
Experten-Vermutung wird jetzt bestätigt

Die größte kanadische Tageszeitung „Globe and Mail“ veröffentlichte gerade einen Sonderartikel, der in Calgary, der Welthauptstadt des Öls, einschlug wie eine Bombe: WikiLeaks hat den unmittelbar bevorstehenden Öl-Peak in Saudi-Arabien aufgedeckt! Was viele Experten schon lange vermuten, wird jetzt bestätigt durch vertrauliches Material der US-Botschaft in Saudi-Arabien, die WikiLeaks veröffentlicht hat. Daraus geht hervor, dass der wichtigste Öllieferant der Welt kurz vor dem Öl-Peak steht.

Nach vertraulichen Gesprächen mit Sadad Al Husseini, dem früheren Chefgeologen und Executive Vice President von Aramco, der staatseigenen saudischen Ölgesellschaft, sind die von den Saudis angegebenen Reserven um 40 % überhöht! Noch schwerwiegender ist seine Behauptung, dass die Saudis nicht mehr als 10 Millionen Barrel pro Tag produzieren können, bei weitem nicht die 14,6 Mio. Barrel, die die International Energy Agency (IEA) in ihren Projektionen für die Versorgung der Welt mit dem wichtigen Schmierstoff Öl für 2035 als gegeben annimmt.

Diese Nachricht birgt, gelinde gesagt, katastrophale Probleme für die Versorgung der Zukunft. Und sie deckt sich mit all den kritischen Stimmen, die wir für Sie in der Vergangenheit gesammelt haben. Ob die Experten der Universität von Uppsala, der Energy Watch Group (EWG), des UK Energy Research Centre oder auch der Chatham House Report und eine unveröffentlichte Bundeswehrstudie - sie alle zweifelten an den Reserven der OPEC, die die Grundlage für die Hochrechnung der zukünftigen Versorgungssituation sind. Und das gilt beileibe nicht nur für die Zahlen der Saudis, sondern für all die ölfördernden Staaten, die Staatsmonopole sind. Da gibt es keine genauen Produktions- und Reservezahlen, kein geologisch belegtes Material, nur offizielles Datenmaterial aus den Ministerien.

Hier finden Sie den Artikel aus der pdf „Globe and Mail“ im Original

pdfund hier der Artikel aus der „Globe and Mail“ ins deutsche übersetzt.

 

Klicken Sie hier, um an der Öl-Preis-Entwicklung zu partiziperen